Allgemein

Neue Forschungsgruppe: Langes Messer

Ab 13.02.2019 wird es immer Mittwochs, 20:30, eine neue Forschungsgruppe zum Thema „Langes Messer nach Lecküchner“ geben. Übungsgruppenleiterin ist Samara Ajjour.

Die Forschungsgruppe befasst sich mit der Quelle Cgm 582 (Bayerische Staatsbibliothek München). Diese umfangreiche Abhandlung zum Fechten mit dem “Langen Messer“ wurde von Johannes Lecküchner verfasst. Er war vermutlich ein deutscher Priester und Fechtmeister der sein Werk 1482 verfasste. Es werden Schnitte, Stiche und Häue sowie deren Versetze und weitere komplexe Techniken erforscht.

Allgemein

Offene Hallen – 1. Halbjahr 2019

Auch im ersten Halbjahr 2019 stehen uns wieder Zeiten für offene Hallen in der Schulsporthalle des BSZ für Wirtschaft II auf der Bodenbacherstraße zur Verfügung:

  • 26.01.19, 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
  • 23.02.19, 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
  • 23.03.19, 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
  • 20.04.19, 13:30 Uhr – 16:00 Uhr
  • 11.05.19, 13:30 Uhr – 16:00 Uhr
  • 15.06.19, 13:30 Uhr – 16:00 Uhr 

Zu beachten ist wie immer: 16 Uhr muss das Gelände verlassen sein. Das Trainingsende ist somit 15:45 Uhr.

Allgemein

Spende vom Unternehmerforum Kultur e.V.

Am 24.01. hatten vier unserer Mitglieder die Ehre, unseren Verein auf der Jahresauftaktveranstaltung des Unternehmerforum Kultur e. V. in Dresden zu vertreten. Sowohl unsere Vereinsgeschichte als auch die theoretischen Erläuterungen und praktischen Vorführungen mit langem Schwert und Rapier wurden dabei überaus positiv aufgenommen.

Ganz herzlich möchten wir uns noch einmal bei allen Mitgliedern des Unternehmerforum Kultur e. V. für die Einladung sowie für die Spende von 500 € bedanken! Diese werden wir mit Freuden in weitere Leihausrüstung sowie Seminare für unsere Mitglieder investieren.

Allgemein

Rapierseminar mit Martin Fabian

Am 18. Mai 2019 lehrt uns Martin Fabian die Techniken von Salvator Fabris mit Rapier und Rapier & Dolch.

RAPIER: Lo Schermo, overo Scienza d’Arme

„In my youth, I could not have possibly held a sword and a book in the same hand“ – apologizes Fabris in the introduction of his book why we won’t find true erudition in it. Despite his attitude and proclamations he left us with one of the best books on fencing ever written. His work was so influential that it changed the course of rapier fencing and some masters even wrote chapters about how to fight with Salvator’s students. In this practical workshop we will try to rediscover the true, a vantagarde approaches in his rapier fencing, his specific guards and tactical advices in single rapier, rapier and dagger.

Link zur Veranstaltung

Allgemein

Parkplatznutzung Margonarena

Liebe Mitglieder,

in Vorbereitung des Dachbaues beginnt ab heute im Außenbereich der Margonarena der Gerüstaufbau. Dazu werden Teile des Parkplatzes in Anspruch genommen.

Es kann temporär auch zu Sperrungen von einigen Teilen des Parkplatzes bzw. der Zufahrt kommen. Die Zufahrt von hinten über die Dobritzer Straße (Gartenanlage, Berufsschule, Sportplatz) ist jedoch immer möglich und auch die Stellflächen hinter der Halle bleiben frei und können wie gewohnt genutzt werden. Der Trainingsbetrieb in der Halle ist davon nicht betroffen.

Allgemein

Langes Schwert…Und wie lang genau?

Fragen, die im Training immer wieder aufkommen: Welches Schwert soll ich mir zulegen? Wie schwer und wie lang soll es sein?

Zugegeben, das ist kein triviales Thema. Länge und Masse einer Waffe sagen noch nicht allzuviel über sie aus. Leider sind es, neben der Angabe des Schwerpunktes, oftmals die einzigen Informationen, die man bekommt bzw. bei einer Bestellung angeben kann. Zum Thema Länge und Gewicht von Schwertern ließen sich auch recht gut Doktorarbeiten füllen, was dem geneigten Fechter jedoch recht wenig hilft, wenn er sich ein Schwert kaufen möchte. Daher soll dieser Beitrag eine kleine Hilfestellung sein bzw. Ansatzpunkte für die Auswahl eines langen Schwertes geben.

Die Quellen, welche wir bei Schwertspiel e.V. im Training referenzieren, haben ihren Ursprung im 14. und 15. Jahrhundert. Daher finde ich es sinnvoll, auch die Länge der Schwerter dieser Periode als Referenz zu verwenden. Folgt man diesem Artikel, ergibt sich im Schnitt eine Gesamtlänge von 114 cm. Das ist gar nicht mal so lang. Allerdings sollte man noch einrechnen, dass die Größe eines Mannes im 14Jh. (163cm) ein ganzes Stück kleiner war als heute (178 cm). Berechnet man das mit ein, so erhält man eine Schwertlänge von 125 cm. Jetzt ist noch die Frage, wie lang Klinge und Griff sein sollten. Wenn man die mittlere Klingenlänge der Schwerter des 14. Jh (90 cm) auf heutige Größenverhältnisse umrechnet, erhält man ca. 98cm Klingenlänge und demzufolge noch ca. 27cm für das Gehilz. Das ist auf jeden Fall nicht verkehrt. Je nach Körpergröße müsst ihr euer Schwert etwas anders wählen. Ein guter Wert für die Gesamtlänge ist der Abstand vom Boden bis zum unteren Ende eures Brustbeines, wenn ihr gerade und aufrecht steht. Die Länge der Klinge und des Gehilzes passt man entsprechend an. Das Gewicht des Schwertes sollte ca. 1,4kg bis 1,7kg betragen. Das sind natürlich nur die formalen Sachen. Wichtig ist, dass ihr damit gut zurecht kommt und die Klinge gut führen könnt.

Wer eine Waffe für Turnierkämpfe sucht, dem seien noch die Bestimmungen des DDHF ans Herz gelegt. Hierfür empfehlen wir als Stärke der Klinge z.B. bei Regenyei „C“ oder „hart (strong)“ zu wählen. Zusätzliche Informationen zu Ausrüstung findet ihr auch auf unserer Webseite.

Allgemein

Neues Jahr, neue Forschungsgruppe

Zunächst einmal wünschen wir euch allen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2018. Auf dass ihr zumindest alles beginnt, was ihr euch vorgenommen habt.

Bei Schwertspiel e.V. haben wir uns vorgenommen, eine neue Forschungsgruppe ins Leben zu rufen. Damit beginnen wir auch direkt: Ab 9.1.2018 gibt es die FG Lichtenauer. Ganz im Sinne der damaligen Zeit durchlaufen wir mit Ringen, Dolch, Langem Messer, Schwert und Buckler, Halbschwert bis hin zu Stangenwaffen mehr oder minder das gesamte System, was uns die Herren Lignitzer, Talhoffer, Kal und Co. hinterlassen haben. Die ideale Ergänzung zum Bloßfechten mit dem Langen Schwert. Roßfechten wird allerdings leider ausfallen.

Die Forschungsgruppe ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet und wird von Michael Sprenger geleitet.

Termin

Wer Interesse hat, schreibt eine kurze Nachricht an die Trainer oder kommt einfach dienstags 20.30 Uhr zum Training – Turnhalle der 64. Mittelschule, Linzer Straße 1, 01279 Dresden.

Diesen Dienstag (9.1.2018) beginnen wir mit dem Ringen nach Lignitzer. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer.