Ausrüstung

Für das Anfängertraining Langes Schwert wird die benötigte Ausrüstung am Anfang gestellt. Mitzubringen sind lediglich Sportsachen und rutschige (nicht mehr benötigte) Socken z.B. aus Baumwolle. Später sieht die gewünschte Kleiderordnung das Vereinsshirt, Kniebundhosen und Kniestrümpfe vor. Wenn ihr euch entscheidet, dem Verein beizutreten, legt euch zunächst eine Fechtmaske (z.B. von Allstar) mit der Kennzeichnung 1600N (Niveau 2) zu. Danach empfehlen wir euch die Anschaffung eines langen Schwertes oder eines Fechtschwertes (z.B. von Regenyei Armory oder Ensifer). Bitte fragt dazu vorher die Trainer, welche Konfiguration für euch sinnvoll ist.

Wer im Fortgeschrittenenkurs ficht, sollte sich zusätzlich eine Fechtjacke (z.B. das AP-Jacket für Herren oder Damen von SPES), einen Stechlatz (z.B. von Allstar) und Handschuhe zulegen. Handschuhe für das Langschwertfechten sind leider keine triviale Angelegenheit, da sie ausreichenden Schutz gewährleisten müssen und damit leider die Felxibilität einschränken.
Im Verein haben wir gute Erfahrungen mit folgenden Produkten gemacht:

Für das Vollkontaktsparring empfehlen wir die Nutzung von Ellenbogenschützern (z.B. von Mil-Tec), Tiefschutz für Herren (z.B. von SPES), Brustschutz für Frauen (z.B. von PBT), sowie  Knie/Schienbeinschonern (z.B. in Kombination oder einzeln als Knie– und Schienbeinschoner).


Die Ausrüstung für die jeweiligen Forschungsgruppen erfahrt ihr direkt vom verantwortlichen Trainer.